Aktuell


ACHTUNG!

Aufgrund der überwältigenden Nachfrage ist die Broschüre:

Sexuelle Übergriffe unter Kindern - Von der Einschulung bis zur Pubertät

derzeit vergriffen! Wir bemühen uns schnellstmöglich um weitere Exemplare.

Fortbildungen

Wir bieten 2016 folgende Fortbildungen im SFBB an!

Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen: Möglichkeiten der Prävention


15.-16.09.2016

Seminarnr. 4806/16

mehr Infos...

--

Das sexualpädagogische Konzept in der Kita als Baustein der Prävention von sexuellem Missbrauch

09.-10.06.2016
07.-08.07.2016

SeminarNr. 4061/16

mehr Infos...

Spendenkonto

Strohhalm e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ: 100 205 00
Konto: 305 66 02

IBAN: DE93 100205 0000 0305 6602

SWIFT/BIC:
BFSWDE33BER

-------

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Mitgliedschaften

- gegen Unterdrückung im Namen der Ehre
Ein Gleichstellungsprojekt von Strohhalm e.V.


Wir leben in einer Gesellschaft, in der Heranwachsende mit Migrationshintergrund unterschiedlichen Erwartungen genügen müssen. Sie befinden sich zwischen den Traditionen, dem kulturellen und sozialen Hintergrund ihrer Eltern und den Werten und Anforderungen der deutschen Gesellschaft, in der sie leben. Dies konfrontiert sie mit Widersprüchen, die es ihnen schwer machen, sich z.B. mit Ausgrenzung oder Arbeitslosigkeit erfolgreich und ohne Aggressionen auseinander zu setzen.
Patriarchale Strukturen haben in diesem Zusammenhang eine hohe Bedeutung. Sie hindern Jugendliche beiderlei Geschlechts an der freien Entwicklung ihrer Persönlichkeit und schränken die möglichen Lebensentwürfe ein: Mädchen und Frauen werden in schwache Positionen, in die Opferrolle, gedrängt (Zwangsheirat, Kontrolle, Unterordnung), aber auch Jungen geraten unter empfindlichen Druck (Durchsetzung der Ehrenvorschriften, arrangierte Ehen).

 

Die HEROES-MitarbeiterInnen: Yilmaz Atmaca, Dagmar Riedel-Breidenstein, Jenny Breidenstein, Eldem Turan und Ahmad Mansour mit den Heroes auf Gruppenfahrt


STROHHALM bietet seid 2008 im Rahmen des Projekts „Heroes" Gruppen für junge Männer mit Migrationshintergrund an, die ein Vorbild für all diejenigen sein wollen, die mit Themen wie Gleichberechtigung, Kultur und Menschenrechten Probleme haben.
2007 haben wir unser detailliertes Konzept erarbeitet, die Gruppenleiter ausgesucht und mit ihrem Training begonnen. Wir haben Netzwerke geknüpft und in Kooperation mit dem Familienkompetenz-Zentrum in dessen Räumen im Rollbergviertel ein Büro gefunden.

Die Arbeit mit den jungen Männern besteht zunächst darin, dass sie von zwei Gruppenleitern und einer Gruppenleiterin mit türkischem und arabischem Hintergrund ausgebildet werden, damit sie schließlich andere Interessierte zur Auseinandersetzung mit diesen emanzipatorischen Themen motivieren und gewinnen können.
Der Ausbildungsprozess dauert 3-4 Monate. Zum Abschluss erhalten sie von einer prominenten Persönlichkeit aus der Politik ein Zertifikat und damit gesellschaftliche Anerkennung.
Danach sollen sie als Rollenvorbilder und mit ihren eigenen Erfahrungen der Bewusstseinsveränderung nach Außen gehen: in Schulen, Jugendfreizeitheime oder Jugendtreffs. Sie werden in diesem Rahmen Vorträge für SchülerInnen, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen und Eltern anbieten und für diese Tätigkeiten auch finanziell honoriert werden. Außerdem wird die Gruppe der jungen Männer an öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und Konferenzen teilnehmen, die auch von JournalistInnen und PolitikerInnen oder anderen Menschen mit gesellschaftlichem Einfluss, besucht werden.


Die HEROES

HEROES ist dringend auf Spenden angewiesen! Einfach mit dem Betreff "Heroes" über den Spenden-Button spenden.

Danke für die Unterstützung!


Ausführliche Informationen unter:

www.heroes-net.de


Die wichtigsten Infos als PDF:

Booklet HEROES


Projektbeschreibung HEROES

Arbeitskonzept HEROES